Die Anreise

(Alle Fotos dieser Seite durch anklicken vergrößerbar)

Flughafen Simon Bolivar de Santa Marta
Flughafen Simon Bolivar de Santa Marta

 

Der internationale Flughafen "Simon Bolivar de Santa Marta" liegt, 10 Autominuten von Rodadero entfernt, direkt am Strand, unterhalb von Bello Horizonte.

 

Der Flughafen ist klein und übersichtlich, verlaufen kann sich hier niemand. Der Aufenthalt im Restaurant- und Check-in Bereich ist aufgrund der offenen Bauweise und der damit verbundenen stetigen Meeresbrise sehr angenehm.

Hier wird auch die Wartezeit, mit dem Blick aufs Meer, zu einem angenehmen Erlebnis.

 

Die nationalen Flugverbindungen sind Bogotá, Medellín, Bucaramanga und Cali in der Hauptsaison (siehe Tipps und Informationen).

 

Von und nach Bogota gibt es 9 Verbindungen täglich mit den Gesellschaften Avianca, Copa (ehemals Aero Republica), LAN (ehemals Aires), Viva Colombia (eine neue Billigfluglinie) und Easy Fly. Die Flugzeit beträgt 1 1/2 Stunden. Alle Fluggesellschaften haben mittlerweile moderne Flugzeuge und einen internationalen Standard.

 

Aus Deutschland wird Bogotá von den Gesellschaften Air France, Iberia, British Airways und Avianca angeflogen (Stand Feb 2010). Delta und Amerikan Airlines fliegen aus den Vereinigten Staaten nach Bogotá.

 

Der Flughafen in Barranquilla, ca. 100 km entfernt, hat regelmäßige Flugverbindungen nach Bogota und Miami. Eine Alternative, falls alle Flüge nach Santa Marta ausgebucht sind (aber auch nur dann).

 

Die Konditionen ändern sich zu schnell, um Empfehlungen aussprechen zu können. Buchen Sie bitte in Deutschland beim Reisebüro Ihres Vertrauens.

 

 

 

Anreise im Bus

Der Terminal de Transporte in Santa Marta
Der Terminal de Transporte in Santa Marta

 

Das absolute Highlight ist aber eine Busfahrt von Bogota nach Santa Marta.

 

Vom Terminal de Transporte in Bogotá,  Diagonal 23 No 69 - 60, Modul 3, fahren die Gesellschaften Copetran, Berlinas und Expreso Brasilia in modernen Reisebussen direkt nach Santa Marta. Der Preis ist bei allen gleich, umgerechnet ca. 50 Euro (Stand Jan 2010).

Der Platz in den Bussen ist sehr gut bemessen, auch größere Personen können sich strecken und die Firma Copetran bietet sogar ein zweites WC, ausschließlich für Frauen.

 

Der erste Teil der Fahrt aus den mittleren Kordilleren in die Ebene des Magdalenaflusses ist ein wirkliches Erlebnis. Um 13 Uhr losgefahren, reichen die verbliebenen 5 Stunden bis zum Sonnenuntergang kaum, um die eindrucksvolle Bergwelt genießen zu können. Hinter jeder Kurve neue Eindrücke, Ausblicke und Abgründe. Phantastisch!

 

Um 8 Uhr stoppt der Bus an einem Freiluftrestaurant. 40 Minuten Zeit für eine landestypische Fischsuppe, Hähnchen oder einen Eintopf für nur ca. 2 Euro (Mondongo - schmeckt sehr lecker) bei 30 Grad Außentemperatur.

 

Die Nacht im klimatisierten Bus kann aber recht kalt werden. Eine Decke ist daher sehr hilfreich, um etwas zu schlafen. Mit dem Sonnenaufgang (um 6 Uhr) ist die Reise im Terminal in Santa Marta zu Ende. Die 17 Stunden Fahrt sind etwas anstrengend, aber auch ein unvergessliches Erlebnis.

 

 

 

 

zurück zu den Tipps

 

 

 

zurück zu Santa Marta, Kolumbien  (Startseite)