Rodadero

Das Urlauberparadies

 

Rodadero ist ein Vorort der Provinzhauptstadt Santa Marta und ein Anziehungspunkt für viele Touristen. Obwohl der Badeort sehr kommerziell ausgerichtet ist, gibt es für uns Europäer viel Neues, was einen Besuch lohnt.

 

Hier urlauben hauptsächlich die Kolumbianer. Aber auch ein paar Gringos (US Amerikaner) und Extranjeros (Ausländer, also der Rest) trifft man zu jeder Tageszeit auf der Rambla.

 

Wie in Santa Marta gibt es "Carreras" und "Calles". Die "Carreras" verlaufen parallel zur Küste von Nord nach Süd und sind fortlaufend durchnummeriert, die Carrera 4 ist die Hauptverkehrsstraße aus Santa Marta Richtung Flughafen. Die "Calles" verlaufen horizontal zur Küste und sind auch, am Nordrand der Stadt beginnend, fortlaufend durchnummeriert. Die Nummerierung ist durchgängig bis zum Fughafen (Calle 165).

 

Einen wunderbaren Überblick erhält man mit den Fotos von Dario und Arturo, aufgenommen aus einem Motorgleitschirm, einem "Parapente".

 

Gracias Dario y Arturo - y mas Fotos y Videos!

Der Strand

 

Die Strände sind sauber, das Wasser klar und angenehm warm - Karibik halt. Die Einheimischen stehen manchmal eine Stunde in der leichten Brandung - so kann man auch die Mittagswärme gut aushalten.

 

Am Strand kann man einen Sonnenschutz (Stoffbahnen auf einem Stangengerüst) für mehrere Personen mieten. Der Vermieter kümmert sich auch aufopferungsvoll um das leibliche Wohl seiner Gäste.

 

Für ein Bier (nur zum Ausgleich von Flüssigkeit, Salz und Mineralien bei der Wärme), andere Getränke oder den sehr schmackhaften, fritierten Fisch muß man sich nicht aus seinem Strandstuhl erheben.

 

 

Alle Bilder unten durch Anklicken vergrößerbar und mit Komentaren versehen. 

La Rumba

Ein kleiner Einblick in die Stimmung am Strand -

die Lautstärke läßt sich anpassen und das Video auf Bildschirmgröße vergrößern.

Aber am Abend geht hier richtig "die Post ab". Am selben Strand, an dem tagsüber der Sonne gehuldigt wurde, wird abends mit der ganzen Familie Party gemacht.

 

Musikgruppen mit 3 bis 5 Musikern können auf der Promenade gemietet werden. Stühle werden am Strand im Kreis aufgestellt, die Musiker stehen in der Mitte und schon geht die Fiesta los !!!

 

Gespielt werden Vallenatos (Musikform der Atlantikküste Kolumbiens).

 

Die Grundausstattung der Musiker besteht aus Acordeón, caja y guacharaca (einem Akkordeon, einer kleinen Trommel und einer Gemüsereibe - oder so ähnlich).

 

Und natürlich ist immer (mindestens) ein Sänger dabei - in Kolumbien wird viel und gerne gesungen und es gibt viele gute Sänger. Die Lieder müssen fast alles "Gassenhauer" sein, denn sie werden von den meisten Anwesenden mit Inbrunst mitgesungen. 

Playas

Die Playas Salguero und Inca liegen etwas abgelegen in der Nähe von Rodadero. Noch nicht so sehr erschlossen und von den meisten Touristen "links liegen gelassen", bieten sie Ruhe und Entspannung. Außerhalb der Hauptsaison kann man das Glück haben weitgehend allein die Karibik genießen zu können.

 

Hier gibt es auch noch ursprüngliche Natur.

Vögel an den Playas

Melanerpes rubricapillus, der Rotkappenspecht

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Helmar Andreas (Dienstag, 25 August 2015 02:03)

    Rodadero ist ein echtes Erlebnis. Besonders über die Jahreswende, wenn sich dort die kolumbianischen Familien aus verschiedenen Städten abends am Sandstrand den unzähligen Angeboten von Musikern, bei Snacks, Drinks, und verschiedensten landestypischen Spezialitäten hingeben. Dem bunten Treiben kann man dann mit weißen Pferdekutschen bis zur Sperrstunde entfliehen. Doch auch die bunten Märkte im Zentrum sind ab Mittags geöffnet.